Unwetter Einsätze durch Sturmtief „Zoltan“

🚨 Einsatz: 09/2023
📆 Datum: 21.12.2023
🕒 Uhrzeit : 22:33 Uhr
🏠 Schülp, Schwienweidsweg
📟 TH K: Baum auf Straße
🚒 Mit uns im Einsatz: /
 
🚨 Einsatz: 10/2023
📆 Datum: 21.12.2023
🕒 Uhrzeit : 23:00 Uhr
🏠 Schülp, Schwienweidsweg
📟 THDRZF: Baum droht zu fallen
🚒 Mit uns im Einsatz: /
 

Am späten Donnerstagabend wurden wir zu einem umgestürzten Baum in den Schwienweidsweg alarmiert. Bei Ankunft war die Lage eindeutig, ein Baum war aufgrund des Sturms umgestürzt. Wir nahmen eine Motorsäge vor und räumten den Weg wieder frei.

Nachdem wir uns wieder frei gemeldet haben viel uns einige Meter weiter ein Baum auf welcher drohte umzustürzen, er wurde lediglich durch die Baumkrone des daneben stehenden Baumes gehalten. Auch hier nahmen wir die Kettensäge vor und brachten den Baum zu Boden. Die Straße wurde freigeräumt und die Gefahrenstelle war beseitigt. So konnten wir nun einrücken und ins warme Bett. Die Nacht und die nächsten Tage an denen es noch Stürmte brachten keine weiteren Einsätze für uns.

Rettung aus dem Watt

🚨 Einsatz: 06/2023
📆 Datum: 11.10.2023
🕒 Uhrzeit : 17:58 Uhr
🏠 Badestelle Wesselburenrkoog
📟 TH Wasser Y
🚒 Mit uns im Einsatz:
Freiwillige Feuerwehr Wesselburen-Stadt (Drohne), Feuerwehr Hellschen,
Feuerwehr Büsum (Argo 8×8), Northern Rescue

Am Mittwochabend sind wir zu einem Notfall nach Wesselburenerkoog alarmiert worden. Laut dem Stichwort handelte es sich um eine Technische-Hilfeleistung auf dem Wasser mit Menschenleben in Gefahr. Nach einer ersten Erkundung durch den Gruppenführer der Feuerwehr Schülp stellte sich heraus, dass es sich glücklicherweise um eine unangekündigte Alarmübung handelt.

 

Ein Spaziergänger soll zwei in Not geratene Personen im Watt gesichtet haben. Eine weitere Person wollte helfen und sei dann verschwunden. Eine realistische Lage, die jetzt bewältigt werden musste. Umgehend hat sich ein Trupp mit Überlebensanzügen ausgerüstet, um fußläufig ins Watt zu gehen, um die Personen zu suchen. Vom Land aus konnten durch ein Fernglas Personen im Watt gesichtet werden. Der Trupp machte sich umgehend auf den Weg in Richtung der Dalben im Watt. Die ebenfalls alarmierte Drohneneinheit der Feuerwehr Wesselburen unterstützte die Aktion aus der Luft, so konnten die zu rettenden schnell gefunden werden. Auch die Feuerwehr Hellschen wurde mit der Personensuche beauftragt, im Vorland konnte nach einiger Zeit eine Person gefunden werden. Das Amphibienfahrzeug Argo 8×8 wurde zum Transport der Personen aus dem Watt und dem Vorland zum Rettungsdienst beauftragt. Nachdem die erste Person aus dem Watt gerettet wurde, stand fest, dass die zweite Person nicht ebenfalls mit dem Argo aus dem Watt geholt werden kann. Diese Aufgabe übernahm der Offshore Rettungshubschrauber NHC 01 der Firma Nothern Helicopter GmbH. Während der Helikopter im Anflug war, wurde die Person im Vorland ebenfalls durch den Argo zum Rettungsdienst gebracht. Highlight der Übung war die Rettungsaktion mit dem Hubschrauber, welche alle Einsatzkräfte aufmerksam vom Land aus verfolgt haben. Die zu rettende Person wurde mithilfe der Winde aus dem Watt geholt und dann an Land verbracht.

 

Nachdem der Heli gelandet ist, gab es am Helikopter eine kurze Nachbesprechung. Alle beteiligten zeigten sich zufrieden mit der Vorgehensweise und waren begeistert von der guten zusammen Arbeit. Sollte es zu einem solchen Einsatz kommen, sind wir gewappnet diese schnell und kompetent abzuarbeiten!

 

Vielen Dank an alle Beteiligten für die reibungslose Zusammenarbeit!

 

Video: Einsatzfahrt Traktorbrand

Hier ein Video von der Einsatzfahrt zum Traktorbrand nach Wesselburen.

 

Gefilmt und zur verfügung gestellt von einer Kameradin aus Wesselburen.

Brennt Traktor

🚨 Einsatz: 05/2023
📆 Datum: 05.09.2023
🕒 Uhrzeit : 08:07 Uhr
🏠 Wesselburen, Heider Chaussee
📟 FEU G: Brennt Traktor
🚒 Mit uns im Einsatz:
Freiwillige Feuerwehr Wesselburen-Stadt, Freiwillige Feuerwehr Reinsbüttel
 
Wir wurden im rahmen der Löschhilfe nach Wesselburen alarmiert. Auf der Heider Chaussee sollte ein Traktor brennen.
Beim eintreffen hatte sich die Lage bestätigt. Durch den sofort eingeleitet Löschangriff vom Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuerwehr Wesselburen hatte bereits wirkung gezeigt so das dass Feuer schon unter kontrolle wir. Wir brachten unsere Schaumpistole in Bereitstellung für den Fall das der Wesselburener Angriffstrupp mit Schaum löschen muss. Schnell war das Feuer mit Wasser gelöscht. Schaum wurde nicht benötigt. Wir streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab und unterstützen beim Abbau der Wasserversorgen. Nach 1,5 Stunden konnten alle Kräfte der Feuerwehr einrücken. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Während der Löscharbeiten und Bergung war die Heider Chaussee voll gesperrt.

Brenndes Silo




🚨 Einsatz: 04/2023
📆 Datum: 29.08.2023
🕒 Uhrzeit : 18:00 Uhr
🏠 Wesselburen, Bahnhofstraße
📟 FEU 6: brennt Silo
20230830_010549

An einem Dienstagmorgen ist es in Wesselburen in einem Silo zu einem Brandereignis gekommen. Aufgrund der Höhe des Turmes (ca. 40 m) und des Aufbaus im Inneren wurde Großalarm ausgelöst. Neben der TEL (Technische Einsatzleitung) wurden auch weitere Feuerwehren, das THW sowie das DRK.

 

Aufgrund der zu erwartenden Einsatzdauer wurde ein Schichtsystem geplant. So wurden wir gegen 18:00 Uhr dazu gerufen, um das LF-Kats der Feuerwehr Wesselburen abzulösen. Unser MLF wurde umgehend mit vier Einsatzkräften besetzt. Wir waren mit der Wasserversorgen für den Innenangriff beauftragt. Um ca. 20:00 Uhr wurden dann auch unsere Atemschutzgeräteträger an die Einsatzstelle gerufen. Die Feuerwehr Schülp war somit mit 10 Einsatzkräften vor Ort. Unserer AGT´s kamen am späten Abend zum Einsatz. Auftrag war über den Teleskopmast der Feuerwehr Hamburg an ein Fenster zufahren und dort durch das Fenster unter Zuhilfenahme eines Kettenzuges einen Schieber zu öffnen. Trotz mehreren Tonnen Zugkraft blieb dies erfolglos. Die Lage wurde neu bewertet und eine andere Lösung gesucht.

Nach 8 1/2 Stunden wurden wir durch ein Fahrzeug der Feuerwehrwehrbereitschaft Nordfriesland abgelöst und konnten so gegen 2:30 Uhr die Einsatzstelle verlassen.

Der gesamte Einsatz zog sich über 4 Tage. Die Einsatzstelle wurde zur Brandwache an ein privates Unternehmen und dem Silo Betreiber übergeben.

Im Einsatz waren geschätzt 600 Kräfte von Feuerwehr, THW, Rettungsdienst, DRK, ASB aus ganz Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Hamburg. Sowie diversen Spezialisten aus dem ganzen Bundesgebiet.

Flächenbrand

🚨 Einsatz: 03/2023
📆 Datum: 25.08.2023
🕒 Uhrzeit : 16:21 Uhr
🏠 Schülp, Wischender Weg
📟 FEU: Flächenbrand
 

Am späten Freitagnachmittag wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Wesselburen und Süderdeich zu einem Flächenbrand in den Wischender Weg alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen stellte sich heraus, dass es sich um einen brennenden Strohballen handelte. Gemeinsam mit der Wesselburener Wehr wurde eine Zuwegung zu dem Feld und der kürzeste Weg zum brennenden Ballen gesucht.

Als dieser gefunden war, machten sich die Einsatzkräfte fußläufig ausgerüstet mit Feuerpatschen und Forken auf dem Weg zum Brandherd. Der Strohballen wurde auseinander gezogen und mit der Feuerpatsche abgelöscht. Das regnerische Dithmarscher Wetter unterstützte uns bei den Löscharbeiten.

Die Feuerwehr Süderdeich konnte den Einsatz bereits auf der Anfahrt abbrechen.

*Aufgrund der Tageszeit und der immer schwierigeren Tagesverfügbarkeit wird Tagsüber ab dem Stichwort FEU Standard zusätzlich zu den aufgrund der Alarm- und Ausrückeordnung (AAO) Alarmierten Kräften eine weitere Feuerwehr alarmiert.

 

Baum auf Straße

🚨 Einsatz: 02/2023
📆 Datum: 05.07.2023
🕒 Uhrzeit : 17:52 Uhr
🏠 Schülp
📟 TH K: Baum auf Straße
 
Sturmtief Poly sorgt auch in Schülp für einen Einsatz 🚨
 
In der Schülper Chaussee wurde ein umgestürzter Baum gemeldet. Bei Eintreffen war dort allerdings nichts zu finden. Nach weiterer Erkundung war die gemeldete Adresse falsch. Die Einsatzstelle befand sich im Bereich der Hauptstraße. Möglicherweise wurde der Notruf wärend der Fahrt abgesetzt und so die falsche Adresse durch die Leitstelle geortet. 
Wir beseitigen den Baum von Fahrbahn und Radweg und konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Wasserförderung über lange Wegstrecken

🚒Dienstabend🚒
Am gestrigen Dienstabend beschäftigen wir uns mit dem Thema „Löschwasserversorgung über lange Wegstrecken“.
Die Einsatzkräfte bauten eine 600 Meter lange Förderstrecke auf. Dank unseres Schlauchanhängers, auf dem 30 B-Schläuche auf zwei Haspeln verladen sind, ist diese Strecke in wenigen Minuten aufbaubar.
Natürlich muss die Förderstrecke auch wieder abgebaut werden, mit etwas Muskelkraft und einem eingespieltem Team ist auch dies schnell möglich.
Hier ein paar Impressionen … 🚒👩‍🚒👨‍🚒

Wasserrohrbruch in Gebäude

🚨 Einsatz: 01/2023
📆 Datum: 04.02.2023
🕒 Uhrzeit : 19:29 Uhr
🏠 Schülp
📟 TH K: Wasserrohrbruch in Gebäude

 

Der erste Einsatz in 2023 und der erste Einsatz für das neue MLF!

Aufmerksame Nachbarn entdecken von einem Grundstück auf die Straße laufendes Wasser. In einer Ferienwohnung konnte Wasser rauschen wahr genommen werden und die Feuerwehr wurde alarmiert. Zeitgleich mit unserem Eintreffen wurde von einer weiteren Nachbarin mit Schlüssel die Wohnung geöffnet.

Aus einer defekten Wasserleitung trat wohl über mehrere Stunden Wasser aus. Wir stellten das Wasser ab und befreiten die Räumlichkeiten von einem Großteil des Wassers. Die Einsatzstelle wurde an die Hausverwaltung übergeben und wir konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Symbolbild

Neues Löschfahrzeug für die Schülper

Am Dienstag machten sich 5 unsere Kameraden auf den Weg Richtung Dissen. Nach einer Übernachtung im Hotel ging es am Mittwochmorgen zur Firma Schlingmann GmbH & Co. KG , um unser neues MLF (Mittlereslöschfahrzeug) abzuholen. Nach einer letzten Abnahme gab es noch eine sorgfältige Einweisung in das Fahrzeug. Am frühen Nachmittag ging es dann wieder los Richtung Dithmarschen. Gegen 20 Uhr sind die 5 Kameraden samt Fahrzeug wieder in Schülp angekommen. Schon in Wesselburen wurden wir durch die Kamerad*innen der Freiwillige Feuerwehr Wesselburen-Stadt begrüßt. Angekommen am Schülper Gerätehaus, wurden wir auch dort durch unsere Kamerad*innen empfangen.
 
Hier noch ein paar Informationen zum Fahrzeug:
 
Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4×4 BL
Radstand: 3650 mm
Zul. Gesamtgewicht: 13 000 kg
BxHxL: 2,50 x 3,30 x 6,90 m
Ausstattungen:
– Feuerlöschkreiselpumpe Schlingmann S2000 (FPN 10-2000)
– Löschwasserbehälter 2200 l
– LED-Umfeldbeleuchtung
– Pneumatischer Lichtmast mit 4 LED-Scheinwerfern
– LED-Heckabsicherung
– Rückfahrkamera
– 2 PA im Mannschaftsraum
– Hygienewand
– Pneumatischer Lift für PFP